Ackerbau

Es ist kein Geheimnis, dass das Wasservorkommen auf unserer Erde starken Belastungen ausgesetzt ist, vor allem durch die Folgen der Industrialisierung. Der Landwirtschaft steht zur Bewässerung immer weniger sauberes Wasser zur Verfügung.

Wasseranalysen zeigen: einen hohen ph-Wert des Wassers von 7.8, ein vermindertes Redoxpotential und verhältnismäßig große Mengen an Schwefelwasserstoff. Düngemittelhersteller regten als Reaktion auf diese Untersuchungen den verstärkten Einsatz von Düngern an, da – ihrer Meinung nach – der Schwefelwasserstoff die Aufnahme des Düngers blockierte. Die Folge: eine noch stärkere Belastung von Boden und Wasser.

Der geringe Sauerstoffgehalt des Wassers sorgt dafür, dass die Pflanzen schlechter wachsen. Der hohe ph-Wert verursacht die sogenannte „Blütenendfäule“, da er den Kalziumtransport vom Wasser in die Frucht behindert. Typisch für die Blütenendfäule sind 10-Cent-große, braune Flecken auf den Früchten. Zudem führen die Bakterien, die sich an Schwefelwasserstoffen satt essen und entsprechend vermehren können, zu einer hohen organischen Belastung.

Um dieser großen Herausforderung zu begegnen, hat Anseros ein Wassersystem für die Landwirtschaft entwickelt, das das Wasser ohne den Einsatz von Chemikalien reinigt und damit das Wachstum der Pflanzen auf natürliche Weise fördert.

Golf, Rasen, Freilandberegnung, Gewächshaus, Artischocken, Hydroponik, Wurzelbehandlung, Bodenregenerierung.